14 Mai

Bisher haben wir über viele Dinge geredet, die Fuerteventura so besonders machen und warum ein Inseltrip wirklich der beste Weg ist, Spanisch zu lernen… um das Surfen für einmal nicht zu erwähnen.

Neben Surfen und Spanisch Unterricht offeriert die Insel eine Vielzahl von Aktivitäten, die einzigartig zur Fuerteventura-Erfahrung gehören. Hier sind fünf gute Gründe mehr, den Koffer zu packen und ein bisschen Zeit mit uns auf unserer sonnigen Atlantikinsel zu verbringen:

Freilassung von Unechten Karettschildkröten am Strand von Cofete

turtles fuerteventura

Fuerteventura’s Wasser sind die Heimat von vier der acht bekannten Arten von Meeresschildkröten. Aus diesem Grund wurde in Zusammenarbeit mit der Republik Kapverden, ein Projekt ins Leben gerufen, um die beliebte Unechte Karettschildkröte wieder anzusiedeln. Die Ansiedlung erfolgt auf der Insel Boa Vista (Kapverden) und an der Westküste von Fuerteventura.

Zahlreiche freiwillige Helfer versammeln sich jedes Jahr am atemberaubenden Strand von Cofete, um hunderte von Tieren dieser majestätischen und bedrohten Art frei zu lassen. Ich empfehle dir, dich den Helfern anzuschliessen und eine einzigartige, erfüllende Erfahrung mit zu nehmen, welche dich auf eine noch nie zuvor erlebte Weise mit der Natur verbinden wird.

Wanderung durch die Dünen von Corralejo

Dunes Corralejo

Durch die Dünen von Corralejo zu bummeln ist eine so überwältigende und spirituelle Angelegenheit, dass ich bald einen eigenen Beitrag allein dafür schreiben werde. Dieser Naturpark beeindruckt mit seiner Beschaffenheit: Die natürliche Oase zeigt sich als Landstreifen von acht Kilometern Länge und drei Kilometern Breite und mutet vergleichbar mit der Landschaft der sandigen Sahara an.

Die Dünen sind in konstanter Bewegung, decken hie und da uralte Meeresfossilien auf, welche überall unter dem Sand verstreut sind, was deinen Ausflug zu einer schönen Exkursion oder sogar zu einer Archäologischen Expedition macht.

Als wären die Dünen allein noch nicht schön genug, wird die Szenerie von türkisblauem Wasser des Atlantiks auf einer Seite und von der dramatischen roten Vulkanlandschaft auf der anderen Seite abgerundet.

Mit dem Kajak zur Insel Lobos

kayaking fuerteventura

Die Insel zu entdecken ohne einmal nass zu werden, das wäre nicht das komplette Paket. Eine der abenteuerlichsten Aktivitäten neben Surfen in Fuerteventura, die du im Ozean machen kannst, ist ein Kajak zu mieten und zur Insel Lobos hinüber zu paddeln. „Lobos“ bedeutet in Spanisch „Wölfe“… aber keine Angst, ich bin nie einem Wolf begegnet auf der kleinen Insel und ich habe die Fauna da genau unters Auge genommen – sie kommt eher freundlich daher. Ihr Name kommt von der Mönchsrobbe (oder Seewölfe), welche die Insel früher bewohnt haben. Diese sind heute leider kaum noch zu sehen.

Nach dem Losziehen von Corralejo erkennt man bereits von weitem die einzigartige Schönheit dieser kleinen, ruhigen, einsamen Insel. Sie liegt in La Bocayna, der Meerenge zwischen Fuerteventura und Lanzarote, und offeriert ihren Besuchern einen sonnigen Tag voller Entspannung oder abenteuerliches Trekking. Abgerundet wird ein Ausflug am besten mit leckerem Seafood oder Paella (serviert im einzigen Lokal der Insel).

Wenn du dir nicht sicher bist, dass du diese Expedition auf eigene Faust durchführen willst, dann sind geführte Kajak Touren erhältlich. Diese dauern ungefähr vier Stunden und viele bieten ebenfalls Schnorcheln und/oder eine Bootsfahrt an.

Sonnenuntergang in Cotillo

Sunset Cotillo Fuerteventura

Du musst kein hoffnungsloser Romantiker sein, um einen schönen Sonnenuntergang geniessen zu können… und sehr wenige Sonnenuntergänge sind so schön, wie der von El Cotillo.

Dieses kleine Fischerdorf bezeichne ich als meinen Lieblingsort der Insel. Hier gibt es Fisch zu geniessen in einigen von Fuerteventura‘s besten Fischrestaurants und sein kristallklares Wasser und der feine Sand laden zu ruhigen Abenden voller wunderbarer Eindrücke ein.

Die Fahrt von Corralejo mit dem Auto ist sehr kurz. Doch ich ziehe es vor zu laufen oder mir ein Bike zu schnappen und über den Bike Trail zu pedalen, unterwegs die Landschaft zu bewundern und pünktlich zum Sonnenuntergang anzukommen.

Erklimme den Tindaya

Tindaya Fuerteventura

Ich habe vorher erwähnt, dass durch die Dünen zu laufen etwas spirituelles an sich hat… wenn du gierig nach mehr derartigen Erfahrungen bist (oder Abenteuer generell), dann will ich dir empfehlen, deine Trekking-Schuhe einzupacken und einen von Fuerteventura’s kultigsten Orten zu erklimmen, den Berg Tindaya.

Der Tindaya ist ein heiliger Berg für die Eingeborenen `Majorero` Leute von Fuerteventura. Er zeigt sich, etwas entfernt von anderen Bergen und Vulkanen, als imposante steinerne Pyramide, welche mitten in einer offenen Fläche allein dasteht und in den Himmel emporragt.

Der Aufstieg meistert sich relativ einfach, trotzdem wird gutes Schuhwerk empfohlen, weil man auf steinige und rutschige Oberflächen trifft. Vermeide den Aufstieg an windigen Tagen, weil dies die Wanderung sehr abenteuerlich machen würde und vielleicht verhindert, dass du sie voll und ganz geniessen kannst.